Darmsanierung

Im Darm finden neben der Verdauungsfunktion wichtige Ausscheidungs- und Entgiftungsfunktionen statt.
Zusätzlich wird hier ein Großteil unserer körpereigenen Abwehr gebildet.

Der Funktionsfähigkeit des Darmes kann jedoch gerade bei der heutigen Lebensweise vielfach gestört sein.

Einen negativen Einfluss auf den Darm haben:
psychische Belastungen
Stress
unbewältigte seelische Konflikte
bestimmte Medikamente (Antibiotika, Kortisonmissbrauch)
Umweltgifte und Schwermetalle
falsche Ernährung (denaturierte Kost), einseitige Kost
Lebensmittelzusatzstoffe
Übersäuerung
Mineralstoff- und Spurenelementmangel
Belastung der Nahrung durch Schimmelpilze
bestehende chronische Erkrankungen des gesamten Magen-Darm-Bereichs
schwere Darminfektionen (Problem: Fernreisen)

All diese Faktoren (und viele andere mehr) tragen dazu bei, dass die gesunde Darmflora immer mehr gestört oder zerstört wird.
Die Folge: Krankmachende Bakterien- und Pilzerkrankungen breiten sich im Darm immer mehr aus.
Dies führt zu einer zunehmenden Abwehrschwäche des Körpers. Dadurch werden weitere Probleme und Krankheiten gefördert.

Viele Erkrankungen können mit einer Störung des Darmes zusammen hängen.

Bei folgenden Beschwerden und Erkrankungen sollte an eine Darmstörung gedacht werden:
Hauterkrankungen
Allergien
Bronchialasthma
Abwehrschwäche
rheumatische Erkrankungen
Heuschnupfen
Migräne
Bauchkrämpfe
Blähungen
Durchfall
chronische Verstopfung
Appetitstörungen
Erkrankungen der Gallenwege
chronische Nierenerkrankungen
Krebserkrankungen

 

Darmpilz

Pilzerkrankungen des Darmes können sich hinter vielen Erkrankungen verbergen.

Beispiele
:
Kurzatmigkeit und Herzbeschwerden
Ekzeme mit starkem Juckreiz, Akne, unreine Haut
Ekzeme, Milchschorf, Neurodermitis, Schuppenflechte
Allergien, allergisches Asthma
übermäßige Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwäche
Stimmungsschwankungen, Depressionen, Aggressionen
Muskelschmerzen und -steifigkeit
Gelenkschmerzen und geschwollene Gelenke, Rheuma, Arthritis
Fettstoffwechselstörungen
Übergewicht trotz Diät
Heißhunger auf Süßes
Kopfschmerzen und Migräne
häufig wiederkehrende oder chronische Blasen-, Scheiden- oder Prostataentzündungen
Gicht
Lebererkrankungen (wenn Alkohol oder Gelbsucht als Ursache ausscheiden)
funktionelle Herzbeschwerden
chronische Müdigkeit
Blähungen
immer wiederkehrende Erkältungen, Schnupfen, Nebenhöhlenentzündungen
sexuelle Unlust

Zusammenfassung
Bei ganzheitlichen Behandlungen sollte der Darm immer in die diagnostischen und therapeuthischen Überlegungen mit einbezogen werden.